Laufabzeichen-Rekord!!!

An der sportfreundlichen Grundschule am Markt wurden in diesem September 145 Laufabzeichen errungen und damit ein neuer Schulrekord aufgestellt!
Wie in jedem Herbst, wurde auch in den letzten Schultagen wieder sehr begeistert gelaufen. Beim Laufabzeichen geht es weniger um Schnelligkeit und Wettbewerb, viel mehr, um die Verbesserung der individuellen Leistung der Kinder. In den vergangenen Wochen wurde im Unterricht in verschiedenen Formen und Spielen hierfür trainiert, um dann letztendlich zu erproben, wie viele Minuten die Kinder schaffen. Das Tempo ist hierbei egal.
Insgesamt haben 76 laufbegeisterte Kinder geschafft 15 Minuten zu laufen und gewannen damit das grüne Laufabzeichen. Überaus ausdauernd erwiesen sich insgesamt 69 Kinder, die ganz erfolgreich 30 Minuten liefen und mit dem roten Laufabzeichen ausgezeichnet wurden.
Wir Sportlehrer der Marktschule wollen versuchen, die Kinder für das ausdauernde Laufen zu begeistern, denn eine gute Ausdauer bildet die Grundlage für Leistung und Spaß in fast allen Sportarten sowie im alltäglichen Leben.
Herzlichen Glückwunsch an alle unsere sportlichen Grundschüler!

img_1739

Jubiläum bei der Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule“, Warnwesten für die Erstklässler

p1040639

In der Woche vom 12.09. bis 16.09. 2016 wurde bereits zum zehnten Mal eine Aktionswoche „ZU FUß ZUR SCHULE“ durchgeführt und damit auf den Schulweg der Kinder aufmerksam gemacht. Somit arbeitet die Grundschule am Markt mit ihrer Arbeitsgruppe Gesundheitsförderung im fünften Jahr daran, möglichst viele Schulwege ohne das Auto zurückzulegen. Die Woche findet jedes Jahr im frühen Herbst, kurz nach der Einschulung der Erstklässler und zum Schuljahresende, kurz vor den Sommerferien, statt.
Die Schülerinnen und Schüler werden aufgefordert, sich zu bewegen und zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Roller in die Schule oder zur Bushaltestelle zu kommen. Bei Unsicherheiten im Straßenverkehr oder zu Beginn des ersten Schuljahres ist eine Begleitung durch die Eltern oft noch sinnvoll. Im Unterricht wird parallel das Thema „Verkehrssicherheit“ aufgenommen, so dass der Blick in dieser Woche auf die richtigen Verhaltensweisen gelenkt wird.
Auch vor unserer Schule führt der Bring – und Holverkehr immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen. Die Aktionswoche ist eine gute Gelegenheit auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht. Außerdem ist Bewegung für die Entwicklung eines Kindes unverzichtbar; Laufen, Klettern, Balancieren und Rad fahren trainieren Ausdauer, Koordination und Gleichgewichtssinn und unterstützen auch die geistige Entwicklung. Wenn ein Kind zu Fuß geht, ist es wacher, aufmerksamer und kann sich besser konzentrieren. Kinder, die ihren Schulweg selbständig zurücklegen, können sich besser orientieren und erleben die Umwelt bewusster.
Da passte es in dieser Woche sehr gut, den Erstklässlern die in jedem Jahr gesponserten Warnwesten des ADAC zu übergeben. Diese können gerade in der bald kommenden dunklen Jahreszeit ein wichtiges Hilfsmittel auf dem Schulweg sein. Den Schülerinnen und Schülern ist deutlich anzusehen, dass sie diese gerne tragen werden.
In dieser Woche haben alle an der Schule beteiligten Personen insgesamt 1870 grüne Meilen gesammelt, d. h. dass der Schulweg 1870 Mal zu Fuß, mit dem Roller oder Rad zurückgelegt wurde. Was für eine tolle Woche! Vor allen Dingen die Kinder waren mit großer Begeisterung bei der Sache, denn jeden Morgen konnten die Kinder grüne Punkte für einen ohne Auto zurückgelegten Weg auf ein Plakat kleben.
An dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön an Frau Lasthaus und die Kinder der vierten Klassen, die jeden Morgen bereit standen, um beim Kleben der Punkte zu helfen.

p1040637

p1040638

Drittklässler zu Besuch bei der Bürgermeisterin

imag0582
img-20160904-wa0001Die Kommunalwahlen am 11.09.16 werfen ihre Schatten voraus. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Klassensprecherwahl – Mitbestimmung“ waren am Freitag, 01.09.2016 ca. 60 Drittklässler der Grundschule am Markt im Rathaus. Zu Beginn nahm sich Frau Spöring Zeit für die Fragen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler. Wichtig waren hier vor allen Dingen persönliche Fragen wie „Macht es Spaß, Bürgermeisterin zu sein?“, aber auch das Gebäude war von großem Interesse. Wie groß und wie alt das Gebäude sei, interessierte die Kinder vor allen Dingen, aber auch die Frage nach der Anzahl der Mitarbeiter wurde gestellt. Diese Dinge konnte die Bürgermeisterin, die den Schülerinnen und Schülern sehr zugewandt war, schnell beantworten.
Als Unterrichtsthema wurde in den letzten Wochen der Bereich der Wahlen bearbeitet, womit die zukünftigen Wähler die Grundlagen einer freien, geheimen gleichen, direkten und unmittelbaren Wahl kennenlernen konnten, indem sie ihre Klassensprecher wählten. Nun war es ein kurzer Gedankengang, diese Erkenntnisse auf die Kommunalwahl der Erwachsenen zu übertragen. Hier interessierte unter anderem, wie es möglich sei, dass ein Wähler nicht zwei Mal wählen kommt. Oder die Frage nach der Anzahl der Kandidaten interessierte die Schülerinnen und Schüler. Dies konnte Herr Bieker, zuständig für den reibungslosen Ablauf der Wahlen, sehr eindrucksvoll erläutern. Den Blick auf die Wahlurne im Bürgerbüro für die Briefwähler und eine Erklärung über den Ablauf am Wahlsonntag rundeten den Besuch ab.
Besonders gefreut haben sich die Drittklässler, dass sich Frau img-20160904-wa0000Spöring in einem gesonderten Termin Zeit für die besonderen imag0581Sorgen, Fragen und Anregungen der Grundschüler nehmen will, um die besondere Sicht der Schülerinnen und Schüler aufgreifen zu können.img-20160904-wa0002